"The Faraway House" 

Site-specific Installation / dauerhaft installiert 

Ort: ARS Tsukide, Chiba, Japan

Projekt-Bearbeitung ab 2020 - laufend

Ein ca.100 Jahre altes Privathaus, das seit mehr als einem Jahrzehnt leer steht, wird restauriert und künstlerisch bearbeitet.Das Haus und seine Umgebung werden langfristig in einem begehbaren Installation umgewandelt und als ein poetischer Raum wiederbelebt.

The Faraway House
The Faraway House
The Faraway House
The Faraway House
The Faraway House
The Faraway House
The Faraway House
The Faraway House
The Faraway House
The Faraway House
The Faraway House
The Faraway House
The Faraway House

Das Haus in Ferne

 

Dieses Haus öffnet seine Tür in aller Stille

und lädt Besucher ein.

Damit die persönlichste Erinnerung der Person

hier besuchen und "leben" können.

 

Dieses Haus ist nah aber weit weg

es ist gewesen, aber es ist so 

es ist draußen, aber ist drinnen.

 

Dieses Haus ist wie eine Puppe

hält geschmolzene Gedanken, Erinnerungen und Träume von jemandem in seiner Hülle 

mit dem Blick eines Kindes, das noch nicht da ist

erinnert sich die Gegenwart als die Vergangenheit.

(Naoko Tanaka)

Über das Projekt

Die Stadt Ichihara, Präfektur Chiba, ist nicht weit von der Metropole Tokyo entfernt.

In vielen kleinen Dörfern nimmt die Entvölkerung zu und alte Privathäuser bleiben unbewohnt. Ich lebe seit mehr als 20 Jahren im Ausland, aber während dieser Zeit habe ich viele verschiedene Orte in Japan bereist. Das Phänomen ist allgegenwärtig - überall direkt neben dem Stadtzentrum einer Regionalstadt sind verlassene Geschäfte und Privathäuser im Stadium des Verfalls zurückgelassen, was oft einen grausamen Eindruck hinterlässt.

Ein “Haus” ist eine nachhaltige Form der Kultur, die seit jeher in enger Verbindung mit dem lokalen Klima und der Lebensweise der Menschen verbunden existiert. Grundsätzlich wurden sie Häuser aus Materialien hergestellt, die in der natürlichen Umgebung des Landes zu finden sind und dadurch widerspiegeln sie die Arbeit, den Glauben und die Lebensweise der Einheimischen.

Die Auseinandersetzung mit einem alten “Haus”, das in seinem verfallenen Zustand zurückgelassen ist, gibt mir Anlass dafür, über die Veränderungen im menschlichen Leben durch Industrialisierung und Urbanisierung zu reflektieren und darüber hinaus über ihre Auswirkungen auf unser Innenleben nachzudenken. Und es lässt mich imaginieren, was in unserem geistigen Raum unbeachtet zurückgelassen sein könnte.

Restauration
Restauration

Restauration
Restauration

Restauration
Restauration

Restauration
Restauration

1/7

Während das Haus allmählich in seinen ursprünglichen Zustand zurückkehrte, zeigten sich die verschiedenen Eckräume einen rätselhaften Charme, die das Haus langsam wieder atmen zu lassen schienen.

Die Restauration - 

eine Reise durch die Epochen 

Mein erster Schritt in der Beschäftigung mit diesem 100 Jahre alten Haus bestand darin, es so weit wie möglich in seinen ursprünglichen Zustand zurückzuversetzen. Wir entfernten die Küchenspüle und den Gasherd, die in der Phase der hohen Wirtschaftswachstums eingebaut worden mussten, beseitigten das künstliche Material, das in früheren Zeit zum Schutz gegen die Kälte gepolstert wurde, und entfernten teilweise den Boden bzw., die Decke, die noch in einer noch früheren Periode eingebaut worden waren. Verschiedene verrostete landwirtschaftliche Werkzeuge haben wir unter dem Dachvorsprung gefunden.

Haus als ein Gefäß, das “Natur in uns” hütet?

 

Ich stelle mir vor: Ist es nicht so, dass ein "Haus" ursprünglich als ein Raum gedient hat, der die "Natürlichkeit" einer Person zu sichern und aufzubewahren erlaubte?

Ein Haus müsste ein Gefäß gewesen sein, um den "natürlichen Zustand" des menschlichen Lebens, wie Essen, Schlafen, Geschlechtsverkehr, Geburt und Sterben, zu beschützen und aufrechtzuerhalten. Man kann sagen, dass diese solche verschiedenen Funktionen, die von einem "Haus" gewährleistet werden sollten, heute in der „Stadt“ verteilt sind. Und wir, die in der Stadt geboren und aufgewachsen sind, machen jeden Tag die Erfahrung, dass die Funktionen, die unser Überleben garantieren, nicht einem "Haus" aufzufinden, sondern in der Stadt zerstreut sind.

In dem Maße, wie sich die Technologie weiterentwickelt hat und unser Lebensumfeld sicherer geworden ist, könnte so etwas wie die "Natur" in uns, d.h. - unsere verschiedenen wesentlichen Fähigkeiten und Empfindungen im Leben, - zurückgeblieben und am Rande des Verfalls hinterlassen sein?

Skizze
Skizze

Skizze
Skizze

Skizze
Skizze

Skizze
Skizze

1/4